Prüfung von Flugzeugen

Die Rümpfe moderner Luftfahrzeuge bestehen zum Großteil aus Verbundwerkstoffen wie CFK/GFK. Bis heute
bestehen für derartige Materialien meist nur komplexe Inspektionssysteme, die stationär installiert werden und
für den Einsatz einen erfahrenen Experten benötigen. Das mobil einsatzfähige Prüfgerät C-CheckIR besticht
hingegen durch ein kompaktes Design und verfügt über eine intuitiv bedienbare Bedienoberfläche. So kann der
Anwender, auch wenn er nur über geringe Thermographie-Kenntnisse verfügt, Defekte wie Wassereinschlüsse,
Delaminationen oder gelöste Verklebungen in Flugzeugrümpfen, Rudern, etc. problemlos aufzuspüren. Ein
Prüfdurchgang deckt eine Fläche von 430 x 340 mm2 ab und ist in nur wenigen Sekunden durchgeführt. Mit
C-CheckIR sind Inspektionsarbeiten deshalb sehr schnell abgeschlossen und sowohl der Personalaufwand wie
auch die Ausfallzeiten des Luftfahrzeugs werden auf ein Minimum reduziert.

C-CheckIR lokalisiert u.a. folgende Defekte:

  • Gelöste Stellen in CFK-Bauteilen
    z.B. zwischen Außenhaut und Dopplern
  • Wasser- und Eiseinschlüsse
    z.B. in Seitenrudern oder anderen Honeycomp-Bauteilen
  • Delaminationen in geschichteten Faserverbundwerkstoffen
    z.B. in Stringern