Das Messverfahren

Mit einer Anregungsquelle (z.B. Halogenstrahler) wird im Messobjekt ein
Wärmefluss hervorgerufen. Die Ausbreitung der Wärme im Inneren des
Bauteils hat dabei Auswirkungen auf die Temperaturentwicklung an der
Oberfläche und kann so mit einer Infrarotkamera dargestellt werden.

Transienten-Thermographie (C-CheckIR)

Wenn das Abklingverhalten der Oberflächentemperatur über einen kurzen Zeitraum mit einer Infrarotkamera
aufgezeichnet wird, so kann aus der Wärmebildsequenz mit einer mathematischen Analyse ein Bild berechnet
werden, das detailliertere Ergebnisse als herkömmliche IR-Aufnahmen liefert.

Ruder-Fönprüfung (Airbus-Kit)

Bei der Fönprüfung wird auf eine Sequenzanalyse verzichtet, da man mit diesem Verfahren eher
großflächigere und leicht ersichtliche Defekte wie Eis- oder Wassereinschlüsse in Honeycomb-Materialien
ausfindig macht. Derartige Mängel lassen sich in der Regel mit einfachen IR-Scans aufspüren und benötigen
maximal etwas Heißluftzufuhr, um Fehlerstellen im Prüfobjekt deutlich sichtbar zu machen.